St. Leonard See – grösster unterirdischer See Europas

Wallis

Der größte befahrbare unterirdische See Europas, der St. Leonard See oder Lac de Saint-Léonard, befindet sich zwischen Sion und Sierre. Diese faszinierende Wassergrotte ist gut zugänglich und kann bei einer Bootstour erkundet werden. Die Bootsführer geben interessante Informationen über die Geologie und Geschichte der Höhle weiter.

Der St. Leonard See im Wallis ist bekannt für sein kristallklares Wasser und seine beeindruckenden unterirdischen Höhlen.

Unterirdischer St. Léonard See

In einer Höhe von zehn Metern leuchten die verschiedenen Gesteinssorten, deren Formen sich auf der 6.000 Quadratmeter großen Oberfläche des Sees spiegeln. In dem klaren Wasser schwimmen Forellen um die Wette, während die einzige wirklich heimische Kreatur dieser unterirdischen Welt, die Pilzmücke, ihre Larven kopfüber an den Höhlenwänden befestigt.

Der unterirdische See von St. Leonard ist ein Erlebnis für sich. Das Unterweltgewässer erstreckt sich über 300 Meter in der Länge und etwa 20 Meter in der Breite und wird seit 1949 touristisch genutzt. Jährlich werden rund 80.000 Besucher in großen Booten über den See geführt. Berichten zufolge soll der renommierte Höhlenforscher Jean-Jacques Pittard als Erster die Höhle erforscht haben.

Der See ist ein beliebtes Ausflugsziel, das Besucher dazu einlädt, Bootstouren zu unternehmen und die faszinierende Unterwasserwelt und die geologischen Formationen der Höhlen zu erkunden.

Nähere Informationen zu Besuchszeiten unter: Lac Souterrain de St. Leonard

Video Europe’s biggest underground lake

The largest underground lake in Europe is in the southern Swiss canton of Valais in St-Léonard…

Europe's biggest underground lake

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Mehr dazu: Datenschutzerklärung

Ihre Luxusreise - unsere Angebote

einzigartig – persönlich – unvergesslich