Matterhorn Besteigung mit Bergführer

Wallis

Pro Saison bis zu 3000 Bergsteiger wollen das Matterhorn bezwingen. Nicht alle kommen bis zum Gipfel. Wer auf Sicherheit setzt und sein Leben nicht riskieren will, macht die Besteigung mit einem erfahrenen Bergführer. Startpunkt der meistbegangenen Route ist die Hörnlihütte auf 3260 m. Sie ist ein alpines Schutzhaus am Fusse des Matterhorns. Von hier starten die meisten Bergsteiger mit der Besteigung des Matterhorns.

Hörnlihütte am Fusse des Matterhorns

Hörnlihütte am Fusse des Matterhorns

An Spitzentagen versuchen bis zu 130 Bergsteiger über die Hörnlihütte den Gipfel zu erklimmen. Jedes Jahr sterben zwischen 8 und 10 Menschen am Matterhorn. Seit der Erstbesteigung haben knapp 600 Bergsteiger ihr Leben verloren. Mehrere Dutzend Abgestürzte wurden nie gefunden. Das Matterhorn ist der tödlichste Berg der Schweiz und einer der tödlichsten Europas.

Hinweis: Auf underen unserer Luxusreisen durch die Schweiz bieten wir Ihnen die Möglichkeit, das Matterhorn auch ohne waghalsige Besteigung zu bestaunen…

Anforderungen Matterhorn Besteigung

Fürs Matterhorn werden Kletterkenntnisse bis UIAA 3+ vorausgesetzt und eine sichere Anwendung von Steigeisen und Pickel ist unabdingbar. Eine gute Akklimatisierung und sehr gute Fitness ist Grundvoraussetzung.

UIAA-SKALA

UIAA steht für „Union Internationale des Associations d’Alpinisme“ und ist der internationale Dachverband des Bergsports. UIAA-Schwierigkeitsgrade werden verwendet, um den Schwierigkeitsgrad einer Kletterroute oder eines Klettersteigs zu bewerten.

Bei einer UIAA 3+ Kletterroute handelt sich um eine Tour, die relativ gerade verläuft, aber dennoch einige leichte Kletterpassagen erfordert. Kletterer sollten in der Lage sein, sich sicher am Seil zu bewegen und einfache Klettertechniken anzuwenden, um eine UIAA 3+ Route erfolgreich zu absolvieren.

Tipp: Zur besseren Vorbereitung und Akklimatisation empfiehlt sich eine Vorbereitungstour. Wie z.B. Zinalrothorn, Spaghetti Runde komplett, Breithornüberschreitung, Klettern am Riffelhorn.

Spaghetti Runde als Vorbereitung

Unter Spaghetti Runde versteht man eine Reihe von alpine Klettertouren, die als Vorbereitung für die Besteigung des Matterhorns dienen können. Sie führt durch das hochalpine Gebiet des Walliser Bergmassivs in der Schweiz. Dabei reihen sich hier stolze 18 Viertausender aneinander, darunter der höchste Gipfel der Schweiz, die Dufourspitze (4.634 m), 156 m höher als das Matterhorn (4’478 m). Die klassische Route startet an der Monte Rosa Hütte in Zermatt, verläuft entlang der Grenze von Italien und der Schweiz und endet an der Bergstation des Klein Matterhorns.

Die Spaghetti Runde hat ihren Namen über die Jahre hinweg aufgrund ihrer Lage auf der italienischen Südseite des Mt. Rosa Massivs erhalten, obwohl der Start und das Ziel der Tour im Schweizer Kanton Wallis liegen. Während der Tour übernachten die Bergsteiger oft in italienischen Hütten, auf denen üblicherweise Pasta oder Minestrone als Vorspeise serviert werden. Der Name „Spaghetti Runde“ leitet sich daher von dieser Tradition ab.

Die Spaghetti Runde wird als sehr anspruchsvoll angesehen und erfordert solide Kletterfähigkeiten sowie eine gute Kondition und Erfahrung im alpinen Gelände. Die Tour umfasst einige schwierige Kletterpassagen mit UIAA-Schwierigkeitsgraden bis zu 5c und 6a, sowie Gletscherpassagen und Abseilstellen.

Die Spaghetti Runde ist eine beliebte Übungstour für Bergsteiger, die den Matterhorn besteigen möchten, da sie eine gute Möglichkeit bietet, um sich an das alpine Gelände und die technischen Anforderungen einer solchen Expedition zu gewöhnen.

Sicherheit ist das A und O am Matterhorn

Eine Besteigung ohne Bergführer ist mit hohem Risiko verbunden und nur ein Ding für absolute Profis, die auch die Route im Detail kennen bzw. die Besteigung des Matterhorns schon mal mit einem Bergführer gemacht haben.

Wichtig: Wer ohne Bergführer aufs Matterhorn steigt und in Schwierigkeiten gerät, riskiert nicht nur sein eigenes Leben, sondern gefährdet auch andere Bergsteiger, die auf der Tour sind!

Weitere Informationen zur Vorbereitung und zur Bestellung eines erfahrenen Bergführers erhalten Sie im angefügten Video und unter: ZERMATTERS

Merke: Sollten Sie sich überschätzt haben und in diesem Gelände zu wenig geübt oder zu langsam unterwegs sein, sodass der Bergführer eine sichere Durchführung der Tour nicht gewährleisten kann, so behält er sich aus Sicherheitsgründen das Recht vor, die Tour jederzeit abbrechen zu können.

Normalroute über Hörnligrad

Am Vorabend der Tour treffen sich Gast und Bergführer vor dem Abendessen in der Matterhornhütte. Nach einer kurzen Nacht beginnt der Aufstieg in der Dunkelheit am folgenden Morgen. Die Aufstiegsdauer beträgt ca. 4 Stunden. Der Abstieg erfordert ebenso viel Zeit.

Matterhorn Hörnligrad

Matterhorn Hörnligrad

Die Besteigung des Matterhorns von der Hörnihütte bis zum Gipfel dauert 4-6 Stunden, falls sich der Bergsteiger im alpinen Gelände und am kurzen Seil sicher bewegt und die Verhältnisse gut sind, sonst aber auch deutlich länger!

Der Auf-und Abstieg erfolgt ausschliesslich in Fels und Eis und setzt gute Kondition, alpine Erfahrung und sicheres Felsklettern mit und ohne Steigeisen voraus.

Die Normalroute über den Hörnligrat ist bis zur Solvayhütte in den dunklen Morgenstunden sehr schwierig zu finden und führt teilweise über loses Gestein.

Die Solvayhütte auf 4003 m ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpen-Clubs am Matterhorn und liegt am meistbegangenen Anstiegsweg, dem Hörnligrat, dem Nordostgrat des Matterhorns. Es sind oft sehr viele Menschen auf der Route, d.h. entsprechende Wartezeiten und Steinschlag ist einzuplanen!

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Wer ernsthaft darüber nachdenkt, das Matterhorn zu besteigen, sollte vorerst nachfolgendes Video ansehen:

Video Aufs Matterhorn mit Bergführer | Reportage | SRF

Kein anderer Berg der Welt übt eine solche Anziehung aus. Das Matterhorn oder «Horu», wie die Zermatter sagen, ist ein Magnet für Bergsteiger aus aller Welt. Sie scheuen keine Mühen und Kosten, um einmal auf dem berühmten Gipfel stehen zu dürfen.

Aufs Matterhorn mit Bergführer – Der tödlichste Berg der Schweiz | Reportage | SRF

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Mehr dazu: Datenschutzerklärung

Hochtour im Wallis: Spaghetti-Runde

Die Spaghetti-Runde ist eine eindrucksvolle, aber durchaus anspruchsvolle Hochtouren-Durchquerung im Wallis, auf der gleich zwölf 4.000er bestiegen werden. Weite Gletscher, schmale Grate und luftige Kletterpassagen machen die Tour vom Klein Matterhorn zur Dufourspitze und von dort hinunter in Richtung Gornergrat zu einer hochalpinen Unternehmung, die nur erfahrenen Bergsteigern zu empfehlen ist.

Hochtour im Wallis: Spaghetti-Runde

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Mehr dazu: Datenschutzerklärung

Ihre Luxusreise - unsere Angebote

einzigartig – persönlich – unvergesslich